Verstehen




Dein Verstehen, ist wie Palmen in der Wüste,
die dem Erschöpften Schatten spenden allezeit -
ist wie die Quelle in der heißen Dürre,
deren Rauschen Leben und Errettung heißt!

Dein Verstehen, ist wie milde Abendsonne,
deren Licht mir Frieden und Erquickung glüht, in tiefem Rot
ist wie der Jubel einer Mutter,
die nach schwerer Not ihr Neugeborenes liebkost!
Dein Verstehen ist wie glühendheiße Lava,
die dem Vulkan entweicht und lärmend sich im Meer erfrischt -
ist wie der Springflut Gischt, die unerwartet,
aus festen Grenzen eines Meeres zischt!

Dein Verstehen ist die duftend grüne Tanne,
die in erstarrter Winterlandschaft steht -
ist wie Sternenlicht dem müden Wandrer,
der sich verirrt und nächtlich sucht den Weg.

Dein Verstehen ist wie steiler Felsen,
auf den die Gemse leichten Sprungs sich erhebt -
wenn sie in Todesangst behende, wie vom Wind getragen,
dem kühnen Jäger einmal noch entgeht!

Dein Verstehen ist ein klarer Brunnen,
aus dessen Tiefe unendlich viel zu schöpfen ich vermag -
ist wie ein tosendes, erfrischendes Gewitter,
an einem stauberstickten, heißen Sommertag!

Dein Verstehen ist wie eine zauberhafte Symphonie,
deren Einheit mich mit heißen Wellen tief durchdringt -
deren Harmonie und reiche Fülle,
mich befreit, von Schwachheit mich erhebt!

Dein Verstehen löst die schwere Kette,
die ein tragische Geschick mir auferlegt -
hat aus Verzweiflung tröstend mich errettet,
gibt neu mir Kraft, seit ich mein Haupt
dir an das Herz gelegt!


17. Aug. 1974
Alma Tranum


=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=